Polenreisen - Informationszentrum der Stadt Krakau

Allgemeine Reisebedingungen von Polenreisen

  1. Abschluss des Reisevertrages
  2. Bezahlung
  3. Leistungen
  4. Leistungs- und Preisänderungen
  5. Rücktritt, Umbuchung, Ersatzperson
  6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
  7. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter
  8. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände
  9. Haftung des Reiseveranstalters
  10. Gruppenreisen
  11. Mitwirkungspflicht
  12. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
  13. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften
  14. Versicherungen
  15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
  16. Reiseveranstalter
  17. Gerichtsstand

1. Abschluss des Reisevertrages

1.1 Mit Ihrer Anmeldung bieten Sie uns den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an.

Die Anmeldung ist schriftlich vorzunehmen. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmern für deren Vertragsverpflichtungen der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht sofern er eine dahingehende ausdrückliche Verpflichtung übernommen hat.

1.2. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch uns zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluß erhalten Sie eine Reisebestätigung. Weicht der Inhalt unserer Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot unsererseits vor, an das wir für die Dauer von 10 Tagen gebunden sind. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebotes nur zustande, wenn Sie uns innerhalb der genannten Frist die Annahme erklären.

nach oben

2. Bezahlung

2.1 Mit Vertragsabschluß wird eine Anzahlung von 10% des Reisepreises, höchstens jedoch € 250,- pro Person fällig. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet.

2.2 Die Restzahlung ist nur gegen Aushändigung eines Sicherungsscheines im Sinne des §651k Abs. 3 BGB zu leisten und in diesem Fall bis 14Tage vor Reisebeginn fällig. Bei Buchungen, die weniger als 14 Tage vor Reisebeginn erfolgen, ist der Reisepreis bei Übergabe des Sicherungs-Scheines sofort fällig.

Die Reiseunterlagen werden nach Eingang der Zahlung von uns ausgehändigt oder zugesandt.

2.3 Wenn der Reisepreis bei Reiseantritt nicht vollständig bezahlt ist, können wir vom Reisevertrag zurücktreten und als Entschädigung das entsprechende Rücktrittsentgelt gemäß Ziffer 5.1. dieser Reisebedingungen verlangen.

nach oben

3. Leistungen

Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung in unserer Reisebeschreibung sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in unserer Reisebestätigung. Nebenabsprachen, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen für ihre Verbindlichkeit unserer schriftlichen Bestätigung,

Die in dem Prospekt enthaltenen Angaben sind für uns bindend mit dem Vorbehalt, dass wir aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersagbaren Gründen vor Vertragsabschluß eine Änderung der Prospektangaben erklären können, über die der Reisende vor Buchung selbstverständlich informiert wird.

nach oben

4. Leistungs- und Preisänderungen

4.1 Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Abschluss notwendig worden und von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit diese Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Die geänderte Leistung tritt an die Stelle der ursprünglich geschuldeten Leistung. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

Treten Leistungsänderungen oder -abweichungen ein, die den Gesamtzuschnitt der Reise erheblich verändern, so sind Sie berechtigt, sofern Sie die Reise noch nicht angetreten haben, ohne Kosten vom Reisevertrag zurückzutreten. Machen Sie von Ihrem Rücktrittsrecht keinen Gebrauch, bleiben eventuelle Ansprüche auf Minderung des Reisepreises oder Wandlung unberührt. Wir verpflichten uns, Sie über Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen, sofern das möglich ist.

4.2 Wir behalten uns vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Flughafen-Gebühren oder eine Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Person bzw. pro Sitzplatz auf dein Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluß und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen, Im Fall einer nachträglichen Änderung des Reisepreises oder der Änderung einer wesentlichen Reiseleistung werden wir Sie unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt davon in Kenntnis setzen. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5% oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Angebot anzubieten. Entsprechende Rechte sind unverzüglich geltend zu machen.

nach oben

5. Rücktritt, Umbuchung, Ersatzperson

Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten Der Rücktritt muss unter Angabe Ihrer Teilnehmernummer erklärt worden. In Ihrem eigenen Interesse und zur Vermeidung von Missverständnissen empfehlen wir Ihnen dringend, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei Polenreisen. Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten Sie die Reise nicht an (z.B. wegen verpasster Anschlüsse), können wir angemessenen Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und unsere Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung des Ersatzes worden gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen von uns berücksichtigt. Die Höhe richtet sich nach dem Reisepreis. In der Regel belaufen sich die Rücktrittspauschalen, die wir im Falle Ihres Rücktritts von der Reise pro angemeldeten Teilnehmer fordern müssen, wie folgt:

  • bei Rücktritt bis 30 Tage vor Reisebeginn wird eine Stornogebühr von 15% pro Reisenden erhoben; ausgenommen sind Ferienhäuser und Buspauschalreisen.
  • bei späterem Rücktritt wird eine Stornogebühr für die bestellten Leistungen als Entschädigung wie folgt erhoben:
  • Rücktritt von Hotelreservierungen von bis 10.Tag vor Reisebeginn 20% des Reisepreises, vom 9. bis 3.Tag vor Reisebeginn 50% des Reisepreises (jedoch mindestens die Kosten einer Übernachtung), vom 3.Tag bis Reisebeginn 100% des Reisepreises (jedoch mindestens die Kosten einer Übernachtung).
  • Rücktritt bei Spezialreisen (Reiten, Kur, Yachtcharter, Schlösser, Burgen, Pensionen, etc.): vom 29.Tag bis 23.Tag vor Reisebeginn 25% des Reisepreises, vom 22. bis 3.Tag 50% des Reisepreises, vom 3.Tag 100% des Reisepreises.
  • Rücktritt bei Ferienhäusern, Silvesterreisen, Flug- und Buspauschalreisen, bis 40Tage vor Reisebeginn € 51,- pro Reisenden, bis zu 30 Tagen vor Reisebeginn 50% des Reisepreises, Bei späterem Rücktritt sind 100% des Reisepreises zuzüglich der Visagebühren und des Einzelzimmerzuschlags zu zahlen.
  • Rücktritt bei Messereisen, bis 46 Tage vor Reisebeginn 50%, vom 45. Tag vor Reisebeginn 90% der bestellten Dienstleistungen.
  • Rücktritt vom Mietwagen: € 30,-

Werden auf Ihren Wunsch nach der Buchung der Reise für einen Termin, der innerhalb des zeitlichen Geltungsbereiches der Reiseausschreibung liegt, Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reisezieles, des Orts des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen (Umbuchung), werden bis 30Tage vor Reisebeginn bzw. 33Tage bei Ferienhäusern, Silvesterreisen, Flug und Buspauschalreisen bzw. 46 Tage bei Messereisen, die neuen Buchungsgebühren erhoben. Umbuchungswünsche, die nach Ablauf dieser Fristen erfolgen können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, kann nur nach Rücktritt vom Reisevertrag zu den Bedingungen Ziffer 5 und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Bis zum Reisebeginn können Sie Polenreisen schriftlich eine Ersatzperson angeben. Polenreisen kann dem Wechsel der Person widersprechen, wenn die Ersatzperson den Reiseerfordernissen nicht genügt oder ihrer Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt eine Ersatzperson an die Stelle des angemeldeten Teilnehmers, wird für die Umbuchung eine Bearbeitungsgebühr von €25,- erhoben. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende gegenüber Polenreisen als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstandenen Mehrkosten. Polenreisen empfiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittkostenversicherung.

nach oben

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so werden wir uns bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt jedoch, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn eine Erstattung gesetzlichen oder behördlichen Bestimmungen entgegensteht.

nach oben

7. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter

Wir können in folgenden Fällen vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevortrag kündigen:

a) ohne Einhaltung der Frist wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des Reiseveranstalters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigen wir, so behalten wir den Anspruch auf den Reisepreis. Der Wert der ersparten Aufwendungen sowie derjenigen Vorteile, die aus einer minderwertigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt werden, einschließlich etwaiger von der Leistungsträgern gutgebrachten Beiträge, werden jedoch angerechnet,

b) bis 2 Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen der in der Reiseausschreibung bzw. dem Prospekt genannten Mindestteilnehmerzahl. Unsere Rücktrittserklärung wird Ihnen unverzüglich zugeleitet. Den eingezahlten Reisepreis erhalten Sie unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt feststehen, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, werden wir Sie entsprechend unterrichten.

c) bis 4 Wochen vor Reiseantritt wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für uns deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, dass die uns im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Obergrenze, bezogen auf die Reise, bedeuten würde. Dieses Rücktrittsrecht besteht jedoch dann nicht, wenn wir die dazu führenden Umstände zu vertreten haben (z.B. Kalkulationsfehler) oder wenn wir diese Umstände nicht nachweisen können oder wenn wir nicht versucht haben, Ihnen ein Ersatzangebot zu unterbreiten. Wird die Reise aus diesem Grunde abgesagt, so erhalten Sie den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Zusätzlich worden wir Ihnen € 15,- als pauschalen Buchungsaufwand erstatten, sofern Sie von einem eventuellen Ersatzangebot keinen Gebrauch machen.

nach oben

8. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

8.1 Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluß nicht vorhersehbarer höherer Gewalt (z.B. durch Krieg, innere Unruhen oder Naturkatastrophen) erheblich erschwert gefährdet oder beeinträchtigt so können sowohl Sie als auch wir den Vortrag kündigen. Bei Kündigung aus vorgenannten Gründen erhalten Sie den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Für die bereits erbrachten und zur Beendigung der Reise noch zu erbringende Reiseleistungen können wir jedoch eine angemessene Entschädigung verlangen,

8.2 Erfolgt die Kündigung nach Antritt der Reise, so verpflichten wir uns, die infolge der Aufhebung des Vertrages notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere Sie zurückzubefördern, falls der mit Ihnen geschlossene Vertrag die Rückbeförderung umfasst, es sei denn, dass gerade die Gründe, die zur Kündigung geführt haben, eine Rückführung nicht möglich machen. Etwaige Mehrkosten für eine Rückbeförderung sind von uns und von Ihnen je zur Hälfte zu tragen. Zusätzlich zu den reinen Rückbeförderungskosten entstehende Mehrkosten fallen Ihnen zur Last.

nach oben

9. Haftung des Reiseveranstalters

Polenreisen haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen und die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Leistungen unter Berücksichtigung der Ortsüblichkeit sowie der geltenden Vorschriften des Landes.

Polenreisen haftet nicht für allgemeine Lebensrisiken des Kunden wie Diebstahl, sonstigen Verlust und Beschädigungen von Reisegepäck, soweit der Vorfall nicht durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verschulden eines der Leistungsträger herbeigeführt wurde.

Die vertragliche Haftung von Polenreisen für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf das dreifache des Reisepreises beschränkt.

Wir empfehlen dringend die Buchung eines Versicherungspaketes mit folgenden Versicherungen: Reisegepäck-, Reiseunfall-, Reisehaftpflicht- und Reisekrankenversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung.

Polenreisen haftet nicht für die Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen und die in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet werden.

nach oben

10. Gruppenreisen

Für die Organisation und Durchführung von Gruppenreisen gelten besondere Bedingungen, die Sie in unseren Reisebedingungen für Gruppenreisen finden.

nach oben

11. Mitwirkungspflicht

Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt es der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

nach oben

12. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist, Vertragliche Ansprüche des Reisenden verjähren nach sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vortrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem der Reiseveranstalter die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren nach 3 Jahren.

nach oben

13. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

Der Reisende ist für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile die aus einer Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten

nach oben

14. Versicherungen

Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reisegepäck-, Reise-Unfall-, Reise-Kranken- und Reise- Haftpflicht-Versicherung bei der Elvia Reiseversicherung, sofern die jeweilige Versicherung im Reisepreis nicht bereits enthalten ist. Eine Reise Rücktrittskosten-Versicherung kann nur bei Buchung der Reise, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Aushändigung der Buchungsbestätigung abgeschlossen werden. Diese Versicherungen können bei uns gebucht worden. Wir beraten Sie dabei gerne.

nach oben

15. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Das gleiche gilt für die vorliegenden Reisebedingungen.

nach oben

16. Reiseveranstalter

Reiseveranstalter im Sinne der Reisebedingungen ist die Firma Polenreisen, Magdalena Tejwan-Bopp und Maria Jajte GbR in Nürnberg. Deren Anschrift ergibt sich aus den Ihnen ausgehändigten Reiseunterlagen.

nach oben

17. Gerichtsstand

Der Reisende kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend.

Sitz der Gesellschaft: Nürnberg; Rechtsform: GbR
Geschäftsleitung: Magdalena Tejwan-Bopp und Maria Jajte

Buchungsgebühren (außer Pauschalreisen):
Bei Hotel- und Angebotsbestätigungen für Einzelreisende: € 13,- pro Person
(inkl. Porto) für maximal 3 Personen, jede weitere Person gratis.


Nürnberg, den 18.03.2008 (letzter Stand)

Reisebedingungen

Download

Allgemeine Reisebedingungen von Polenreisen und Reisebedingungen für Gruppen

Download als PDF-Datei

Surftipps

Unsere Surfempfehlungen:

Haben Sie auch Interesse an einer Website-Empfehlung? Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Telefon +49 (0) 911 22 50 31 | Telefax +49 (0) 911 22 50 33Startseite StartseiteSitemap InhaltsverzeichnisHilfe HilfeAGB AGBImpressum Impressum

Reise nach Krakau | Reise Krakau buchen | | Pension Hotel | Hotels in Polen | Hotel buchen | Polen Hotel | Gruppenreisen nach Polen | Gruppenreise an die polnische Ostsee | Unterkunft an der Ostsee | Reiseangebote Polen | Reisen Polen | Schlesien Reisen | Masuren Reisen
Internetauftritt: XIDA.de


Reisebüro Polenreisen und
Informationszentrum der Stadt Krakau

Hintere Insel Schütt 34
D-90403 Nürnberg

Telefon: (0911) 22 50 31
Telefax: (0911) 22 50 33

E-Mail: info@polenreisen-nuernberg.de